Google Analytics: Link History Tool

Linkbuilding ist für jede Website ein wichtiger Faktor, um bei Suchmaschinen gut zu ranken. Darüber muss ich euch nichts erzählen, was Trust ist und wie er sich aufbaut wisst ihr vermutlich noch besser als ich (wenn nicht, empfehle ich euch als Einstieg die etwas ältere SEO Show Folge 44 von radio4seo) und das selbe gilt sicher für LinkPop, DomainPop, ClassCPop und wie weit man das noch aufdröseln will.

Wichtig ist die  History des Linkaufbaus

…um zu wissen, wie aggressiv man eigentlich SEO (speziell weiteres Linkbuilding) betreiben darf. Habe heute etwas gegrübelt und nach Tools gesucht, die die History detailiert aufführen. Natürlich mag es dies im kostenpflichtigen Sektor geben, aber die kleinen SEOs werden sich wohl kaum eine Searchmetrics Suite oder ein SISTRIX Modulleisten können.

Majestic SEO

Link History Tool von Majestic SEO liefert falsche DatenAls erstes gefunden habe ich das Tool von Majestic SEO. Abgesehen davon, dass sich das Tool auf den Yahoo Index bezieht (der meiner Meinung nach sowieso viel zu viele Links anzeigt und für DE unrelevant ist), können die Daten nicht so ganz richtig sein, wie ich euch gleich zeigen werden. Erst seit Mitte 2009 soll es vermehrte Backlinks gegeben haben? Nein, das ist leider glatt gelogen. Vielleicht bezieht sich das Tool aber auch auf den US Index? Da kann ich leider keine genauen Aussagen treffen – wenn jemand mehr weiß, möge er es in den Kommentaren posten.

Leider habe ich gar keine weiteren öffentlichen Tools gefunden, bei denen man kostenlos und instant die Link History seiner Domain anzeigen lassen kann. Wenn ihr welche kennt und bereit seid, zu teilen, dann schreibt es bitte wieder in die Kommentare.

Google Analytics

google analytics alle zugriffsquellenGoogle Analytics zeigt die Backlinks nicht auf den ersten Blick an, aber sie werden mitgetrackt. Es sind nicht alle Backlinks aufgezählt, jedoch zumindest die, die in ausgewählten Zeiten als Referrer dienten. Geht man davon aus, dass die Links über die kein Traffic generiert wurde, linear mit denen wachsen, die unserer Website Traffic bringen, dann kann man Analytics für statistische Zwecke sehr gut nutzen. Um die Backlinks (bei Analytics als „Quelle“ bezeichnet) zu sehen, muss man im Menü Zugriffsquellen > Alle Zugriffsquellen auswählen. Danach kann man einen Zeitraum auswählen. Erst habe ich es mit täglichen Werten versucht, allerdings stimmen diese Daten nicht, da sie von Störfaktoren wie Wetter, aktueller Wochentag etc. stark verfälscht werden. Auch bringt uns nicht jede Quelle jeden Tag den gleichen Traffic. Ich habe mich daher für monatlich entschieden und denke, dass man mit dem erscheinenden Wert ganz gut umgehen kann.

Die  Ausgabe von Analytics sieht dann wie folgt aus:

Google Analytics - das perfekte Backlink History ToolWas fangen wir mit diesen Daten an?

Ann Smarty liebt Excel scheinbar, und auch wenn ich wesentlich weniger Erfahrung mit diesem Programm habe, was nicht zuletzt daran liegt, dass ich seit einiger Zeit Ubuntu nutze, so ist es doch leichter zu bedienen als die Kopie von OpenOffice :D

Also ran an den Speck:

  • Spalte 1 – Monat/Jahr
  • Spalte 2 – Anzahl der Quellen
  • Spalte 3 – Anzahl der neuen Quellen
  • Spalte 4 – Anzahl der Besucher (rein informativ)
  • Spalte 5 – Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Nachdem ihr Monat für Monat für Monat für Monat … die Anzahl eurer Backlinks ausgewertet habt, könnt ihr diese in eure zweite Spalte schreiben. In der dritten Spalte nutzen wir eine kleine Formel in Excel (in C1 schreiben, dann nach unten ziehen):

=B2 - B1

So seht ihr immer, wie viele neue Quellen ihr bekommen oder auch verloren habt. Um es etwas übersichtlicher zu gestalten, könnt ihr die komplette Spalte auswählen, Zellen Formatieren > Zahlen > Benutzerdefiniert folgendes eingeben:

[>0][Grün]#.##0,00;[<0][Rot]-#.##0,00;[Blau]#.##0,00

Sind die Zahlen negativ werden sie nun rot, sind sie positiv grün dargestellt. Andernfalls ist die Anzahl der neuen Backlinks blau.

Die vierte Spalte dient nur zur Information und stellt ganz gut dar, wie wichtig Backlinks für eure Website sind. Für Inhouse SEOs  ist der direkte Bezug sicher sehr sinnvoll, wenn der Chef keine Lust auf Linkbuilding hat.

Weitere Spalten könnten zum Beispiel dazu dienen, eine prozentuale Abweichung an einer normalisierten Kurve von Backlinks über den erfassten Zeitraum zu erstellen. Aber ich bin leider nicht Ann, darum habe ich drauf verzichtet ;-)

Patrick

2 Kommentare

  1. In den Google Webmaster Tools sieht man für seine eigene Domain auch die Backlinkdaten. Diese sind wohl vollständiger als die Auswertung über Analytics.

  2. Hallo Tom,

    ob die Backlinkdaten der Webmastertools vollständig sind, wage ich stark zu bezweifeln. Denn google ist gut darin, Daten nur teilweise rauszureichen. Beweisen kann ich es natürlich nicht, vielleicht mag ja jemand einen von uns noch bestätigen. Ich ändere meine Meinung für neues Wissen natürlich gerne!

    Abgesehen davon ging es hier ja auch darum, Linkaufbau aus der Vergangenheit zu analysieren. Das können die Webmastertools meines Wissens nach nicht. Wenn doch, erklär mir und den anderen bitte, auf welchem Weg. Dann kann man sich diese Analyse hier nämlich sparen :-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.